20 Jahre danach

Rote Horizontale von Gunnar Grässl im "Le Ciel" am 13.1.2006

Nr.WeinPlazierung
1Tignanello (Antinori)
 Großer Johnson: Das Unternehmen Antinori wurde mit diesem außergewöhnlichen Wein (und mit seinem Chianti) zum Wegbereiter einer modernen Auffassung von Chianti, der Weinbereitung nach Bordeaux-Art und des Ausbaus in Barriques. Der Tignanello, ein Sangiovese-Cabernet-Verschnitt, schließt die Lücke zwischen dem sehr individuellen Sassicaia und dem traditionellen Chianti; er war der Auslöser für die toskanische Revolution in den 1980er-Jahren. Ort: Toskana Kategorie: Die Weine der Toskana 
2Solaia (Antinori)
 Sehr feiner VdT im Bordeaux-Stil von Cabernet Sauvignon und ein wenig Sangiovese; von Antinori erstmals 1978 bereitet. Der beste italienische Cabernet Sauvignon der 1990er-Jahre und in jeder Hinsicht ein großer Wein. 
3Sassicaia (Tenuta San Guido/Bolgheri)
Ein bemerkenswerter Wein, der den toskanischen Weinbau am entscheidendsten geprägt hat. Der inzwischen verstorbene Marchese Incisa della Rocchetta erzeugte an der Küste bei Bolgheri südlich von Livorno - außerhalb aller offiziell anerkannten Anbaugebiete - sortenreinen Cabernet Sauvignon. Was als verrückte Idee begann, wurde zur Sensation. Der Wein wurde wie Bordeaux in Barriques ausgebaut und zunächst vom Cousin des Marchese in Florenz, Antinori, abgefüllt und verkauft, bis sein Sohn Niccolò die Abfüllung nach Bolgheri verlegte. Man sollte mal eine Flasche in eine Prämierung von Spitzen-Cabernets einschmuggeln (der 1975er schlägt jeden Bordeaux dieses Jahrgangs). Der seit 1994 in der DOC Bolgheri anerkannte Wein hat inzwischen seine eigene DOCG.
4Cos D´Estournel (St. Estèphe 2.cru)3
1986: genussreifer und besonders gut ausgefallener Jahrgang
Qualität (Kl. Johnson): erstklassig und besonders gut
56 ha, 2. Cru, mit einem pagodenähnlichen chai (Fasslager) oberhalb von Ch. Lafite. Der raffinierteste St-Estèphe; regelmäßig einer der besten Weine des Médoc. Zweitetikett: Les Pagodes de Cos. Geführt von Jean-Guillaume, dem Sohn von Bruno Prats. Ort: St-Estèphe
5Mariental (Ernst Triebaumer/Rust)
Ernst Triebaumer bewies im Alleingang, dass die Blaufränkisch-Traube großartige Rotweine erbringen kann, wenn sie an der richtigen Stelle angebaut wird. Sein dunkler, voller, tanninreicher Blaufränkisch ist einer der gefragtesten österreichischen Roten. Auch seine füllige Harmonie ausstrahlenden Dessertweine Ruster Ausbruch sind eindrucksvoll. Chardonnay und Sauvignon blanc am entgegengesetzten Ende des Spektrums gehören zu den besten in Österreich. Ort: Rust, Neusiedlersee-Hügelland, Burgenland Kategorie: Die führenden Erzeuger im Burgenland Fläche: 15 ha
6Beychevelle (St. Julien)
1986: genussreifer und besonders gut ausgefallener Jahrgang
Qualität (Kl. Johnson): bekannt und besonders gut
68 ha, 4. Cru, mit historischem Landsitz im Médoc, im Besitz einer Versicherungsgesellschaft, jetzt auch Suntory aus Japan. Wein dürfte Eleganz und Kraft haben, knapp unter der Spitzenklasse von St-Julien. Zweitwein: Amiral de Beychevelle. Ort: St-Julien
7Clarke (Rothschild)
1986: genussreifer und besonders gut ausgefallener Jahrgang
Qualität (Kl. Johnson): überdurchschnittlich
140 ha Cru bourgeois supérieur; Rothschild-Unternehmung mit gut ausgestatteten Räumen für Besucher. Die Nachbar-Châteaux Malmaison und Peyre-Lebade gehören dazu. Auch ein trockener Weißwein: Le Merle Blanc du Ch. Clarke. Ort: Listrac
8La Gurgue (Margeaux)
Qualität (Gr. Johnson): überdurchschnittlich
Ein früher recht heruntergekommenes Château mitten in Margaux. Seit 1978 steht es unter derselben energischen Leitung wie Château Chasse-Spleen. Modern und zugänglich mit vollem, fruchtigem Stil. Ort: Margaux, Médoc, Bordeaux Kategorie: Weitere Châteaux in Margaux Besitzer: Claire Villars/Familie Merlaut Fläche: 10 ha
9Lagrange (St. Julien)
Qualität (Gr. Johnson): überdurchschnittlich -> bekannt
Schönes Gut mit Waldbestand landeinwärts von St-Julien. Ab 1983 unter neuen japanischen Besitzern durch Erweiterung und Renovierung Aufstieg zum größten Erzeuger in St-Julien. Unaufdringliche, süffige Weine, immer angenehm, selten begeisternd. Zweitetikett: »Les Fiefs-de-Lagrange«. Ort: Médoc, Bordeaux Kategorie: St-Julien Crus classés, 3ème cru classé Besitzer: Suntory Fläche: 113 ha Rebsorten: Cabernet Sauvignon 67%, Merlot 26%, Petit Verdot 7%
10Gruaud Larose (St. Julien)
Qualität (Gr. Johnson): bekannt -> erstklassig
Weingut mit hervorragenden Lagen am Südhang von St-Julien, jahrelang der Stolz des Handelshauses Cordier. Wurde im Jahr 1997 an Merlaut verkauft, steht aber noch immer unter der Leitung von Georges Pauli. Regelmäßig einer der fruchtigsten, mildesten, ansprechendsten unter den großen Bordeaux-Weinen, trotzdem so langlebig wie die meisten und vom Gegenwert her fast allen überlegen. Höchste Qualität seit 1995. Zweitetikett: »Sarget de Gruaud-Larose«. Ort: Médoc, Bordeaux Kategorie: St-Julien Crus classés, 2ème cru classé Besitzer: Jean Merlaut Fläche: 82 ha Rebsorten: Cabernet Sauvignon 57%, Cabernet franc 7%, Merlot 32%, Petit Verdot 4%
11Leoville Las Cases (St. Julien)1
Qualität (Gr. Johnson): erstklassig
Der größte Teil des alten dreiteiligen Léoville-Besitzes an der Grenze zu Pauillac, direkt neben Château Latour. Gehört in die Spitze seiner Gruppe und findet weithin viel Lob; erzeugt regelmäßig feinsten Bordeaux-Wein für Kenner, außerordentlich bukettreich und für einen St-Julien sehr trocken, mit langer Reifezeit und zur Strenge neigend. Das steinerne Tor des Weinbergs ist ein Wahrzeichen der Landschaft, die chais liegen aber mitten in St-Julien neben dem Château, das zu Léoville-Poyferré gehört. Infolge strenger Auslese entfällt auf den grand vin oft weniger als die Hälfte der Gesamtproduktion. Zweitetikett: »Clos du Marquis«. Siehe auch Château Potensac (Médoc). Ort: Médoc, Bordeaux Kategorie: St-Julien Crus classés, 2ème cru classé Besitzer: Jean-Hubert Delon Fläche: 97 ha Rebsorten: Cabernet Sauvignon 65%, Cabernet franc 12%, Merlot 20%, Petit Verdot 3% Karte: Châteaux Léoville-Las-Cases
12Talbot (St. Julien)2
Qualität (Gr. Johnson): bekannt
Eines der größten und ertragreichsten Weingüter von Bordeaux, landeinwärts von den Léoville-Gütern gelegen. Marschall Talbot war der letzte englische Befehlshaber in Aquitanien. Wie Gruaud-Larose ein voller, fruchtiger, milder Wein, jedoch mit nicht ganz so viel Fülle und Körper. 5 ha erbringen kleine Mengen an trockenem Weißwein »Caillou Blanc«, der die Behauptung Lügen straft, dass das Médoc keinen Weißwein produzieren könne. Zweitetikett: »Connétable Talbot«. Ort: Médoc, Bordeaux Kategorie: St-Julien Crus classés, 4ème cru classé Besitzer: Familie Cordier Fläche: 102 ha Rebsorten: Cabernet Sauvignon 66%, Cabernet franc 3%, Merlot 24%, Petit Verdot 5%, Malbec 2% Karte: Châteaux Talbot
Alle Weinbeschreibungen (c) 2004 Navigo in der United Soft Media Verlag GmbH
Englische Buchausgabe: (c) 2004 Octopus Publishing Group Ltd., London.
Deutsche Übersetzung: (c) 2004 Hallwag, ein Unternehmen der Gräfe und Unzer Verlags GmbH, München




 

Le Menu

Amuse Bouche (Gänseleber)

Wildconsommé mit Trüffelknödel

Capellini mit Hummer-Zitronenverbenenschaum und Crosnes

Lammrückenfilet mit Rotweinartischocken und Reblochonsoufflé

Valrhona Schokoladenfondant mit Ingwer und Honig-Karamelleis

Mignardises


Nach oben | Frühling in Spitz | Weihnachtsfeier Propeller | Kapfenstein 2008 | WSC 2008 | Sommersonnenwende Wachau 2008 | Weinfrühling 08 | "Weinskandal" 2008 | Riesling & Syrah-Weinkost | Lagenweinverkostung Kapfenstein 2007 | Wachauimpressionen | Weinverkostung & Diner mit Weinpfarrer Denk | Sommelier | Wachauer Marillenkirtag 2007 | .. bei Erich Machherndl | Kosta, Süsswein & Gänseleber im Frankowitsch | Lagenweinverkostung Kapfenstein 2006 | Mampf-Kulinarium | Weinherbst Wachau 06 | Italien im Le Ciel | Riesling-Altweinverkostung | Wachauer Weinfrühling 06 | 20 Jahre danach | Diner im Propeller | Lagenweinverkostung | Latour-Lafite | Beste Winzer Beste Weine | Wachautour 2 | Muskat-Sylvaner | Muskateller | Veltliner 04 | Wachaureise 2005 | Castello di Ama Horizontale 1988 | Saziani Juli 2004

Hit Counter